Ski- + Snowboardkurse

Doch noch Schnee, Sonne und Skivergnügen

Am 08. und 16. Februar 2020 fuhr die Skizunft des TSV Calw für jeweils einen Tag mit insgesamt 130 Teilnehmern nach Jungholz ins Allgäu, um mit 27 Skilehrern und Helfern bei gutem Wetter Skikurse für Jung und Alt abzuhalten.
Die Teilnehmer waren froh, dass nach den im Januar im Schwarzwald wegen Schneemangels abgesagten Kursen nun doch endlich die langersehnte Erstausbildung oder Weiterbildung auf zwei Brettern stattfinden konnte.
Nach früher Abfahrt in der Dunkelheit war der Bus rechtzeitig am Ziel. Die Zeit wurde gut genutzt, bevor die Pisten gegen Nachmittag weicher wurden.
Großen Anklang fanden vor allem in den Anfängergruppen für Kinder die vor Ort installierten „fliegenden“ Teppiche und Märchengarten. Die Fortgeschrittenen hatten jede Menge Spaß an den Waldabfahrten, Varianten und am neu in Jungholz aufgebauten Funpark mit Wellenbahnen, Steilkurven, Table Tops, Rails und Kickern. Selbst ein paar Meter Tiefschnee probierten die Mutigen, freilich war dieser auf Grund der frühlingshaften Temperaturen jedoch schon sehr „bäbbig“.

Ski- und Snowboardkurse in Simmersfeld fielen wegen Schneemangel leider aus

Mindestalter ohne Elternteil 5 Jahre mit Elternteil ab 4 Jahre
Kurszeiten: 10:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr
Treffpunkt: 9:45 Uhr
Kursgebühr für 2 Tage inkl. Lift

Kinder         EUR 60,-
2. Kind        EUR 55,-

3.Kind         EUR 50,-

4. Kind        EUR 40,-
Erwachsene EUR 80,-
Abschlag Skizunft-Mitglied  EUR 5,

 

Rücktrittskosten: Erstattung erfolgt nach dem Kurs-Termin

Bis 14 Tage vor Beginn: EUR 10,- (außer Schnupper- Skitag)
Bis zum 7. Tag vor Beginn: 50%
Bis 1 Tag vor Beginn: 80%
Bei nicht erscheinen: 100%
Jeweils ohne Liftkosten

HAFTUNG / RÜCKTRITT:

Die Teilnahme an unseren Skikursen erfolgt auf eigene Gefahr.
Die Skischule und deren Lehrkräfte übernehmen keinerlei Haftung. Bei einer zu geringen Teilnehmerzahl kann ein Kurs bis 12:00 Uhr am Vortag abgesagt werden. Die Teilnehmer werden hiervon unverzüglich in Kenntnis gesetzt. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden Bei Beförderung per Bus haftet der jeweilige usunternehmer im Rahmen der Haftungsversicherungsvorschriften bzw. der gesetzlichen Bestimmungen. Die Beförderung mit Privat-PKW erfolgt auf eigene Verantwortung der Mitreisenden.